Ereignisse in Gadebusch

05. bis 07.07.2019: Münzfest in Gadebusch

Einen Bericht und Bilder finden Sie hier, auf den Seiten des Schlosses.

25.05.2019: Simsontreffen in Gadebusch

Ca. 800 Simson-Mepeds und ca 2000 Besucher - Wahnsinn. Rekord für den Gadebuscher Simsonclub mit Jörg Abraham und anderen an der Spitze. Ich war beeindruckt. Es wurde Unterhaltung pur nicht nur für die aktiven sondern auch für die passiven Teilnehmer geboten. Ich stand an der Kreisstraße Gadebusch Richtung Krembs und die Summis brauchten über 10 Minuten, um an mir vorbei zu fahren, eine Riesenkolonne. In Neu Bauof erfolgte eine tolle Begrüßung. Hier finden sie mehr Bilder.

H. Meyer

22.05.2019, 19:00 Uhr - Restaurant "Station Burgsee": Dokumentationsfilm "End of Landschaft"

Der Eintritt ist kostenfrei. Anmeldungen bitte unter der Telefonnummer des Restaurants 03886 2116566. Und hier sehen Sie sich den Trailer an:

End of Landschaft

Es lohnt sich!

21.04.2019, 15:00 Uhr - Museumsanlage: Austellungseröffnung  Fotoclub 82: "Mein Lieblingbild"

Zum 3. Mal stellt der Fotoclub 82 aus Grevesmühlen von Ostern bis Pfingsten in der Museumsanlage aus. Das Them alautet dieses Mal: "Mein Lieblingsbild". Die Hobbyfotografen  stellen maximal 3 ihrer Fotos aus, die sie selbst auswählten. Es wurde kein Thema vorgegeben. Im Fotoclub areiten auch 4 Gadebuscher aktiv mit. Schauen sie rein, es lohnt.

06. April 2019: Ostermarkt in der Gadebuscher Museumsanlage

Von 13:00 bis 17:00 Uhr sind alle eingeladen auf das Gelände der Gadebuscher Museumsanlage in der Amtsstraße 6. Es wird angeboten:

  • Dekorative Verkaufsstände
  • Basteln Schminken für die Kleinen
  • selbstgebebackenen Kuchen und Kaffee
  • Frische Eier und andere Leckereinen.

Bei traumhaften Wetter war ich auf dmer Ostermarkt. Es waren überraschend viele Stände dort. Als Mann muss ich sagen: Meine Frau hatte an fast allen Ständen Interesse, ich fand nicht ganz so viel Interessantes für mich. Gut war der Fischstand mit seinem herrlichem Räucherfisch (Aal und Forelle). Süssigkeiten (inclusive Eis) und Gegrilltes waren da, viele Schmuck und viele Handarbeiten und Körbe und Holzarbeiten. An Kinder war mehrfach gedacht. Der wirklich gute Kuchen waren leider gegen 15:30 Uhr alle. Schade. Ein paar mehr Gäste wären gut, aber aus meiner Sicht gelungen.

18. März 2019: Datenschutz - Dichtung und Wahrheit

 

Die neue Datenschutzgrundverordnung der EU gilt seit dem 25. Mai 2016 für alle Bürgerinnen und Bürger. Unabhängig davon, dass die grundsätzlichen Regelungen dieses umfassenden Gesetzeswerkes schon länger geltendes Recht waren, führte die jetzige Einführung der DSGVO zu Verunsicherungen. Mit dieser Veranstaltung haben haben die Bürgerrinnen und Bürgern die Gelegenheit, sich mit diesen neuen Regelungen vertraut zu machen, z.B. beim Umgang mit sozialen Medien, dem Recht am eigenen Bild, dem Datenschutz in Vereinen usw. usf.

Die Veranstaltung findt am 14.März um 18:00 Uhr in der Museumsanlage statt.

 

Referent ist Karsten Neumann, Lehrbeauftragter Datenschutz-Compliance Management an der Fachhochschule Wismar, Vorstandsmitglied der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz.

 

 

Februar 19: Unsere alte Turnhalle der Heine-Schule verschwindet

Es ist soweit, seit einigen Tagen ist eine Firma dabei, die alte Turnhalle abzureißen. Die Fotos habe ich mit einem traurigem Auge und einem lachenden Auge gemacht:

Das war der Gadebuscher Weihnachtsmarkt 2018

 

 

 

 

Der Weihnachtsmarkt 2018 in Gadebusch ist nun schon wieder Geschichte. Ich war auch dort und habe auch fotografiert.

Mein Eindruck war nicht nur gut. Die Fotos und mein Fazit habe ich auf den Seiten der Fördervereins Renaissanceschloss und Museum e.V. veröffentlich. Schauen sie hier nach.

 

 

 

 

 

 

 

 

08. November 2018 - Der Finanzminister von MV kam nach Gadebusch

Foto von www.regierung-MV.de/Landesregierung
Foto von www.regierung-MV.de/Landesregierung

Am 08.11.2017 um 17:00 Uhr kommen ca. 150 Gadebuscher (!) in den Saal der Feuerwehr, um unseren Finanzminister von MV, Herr Mathias Brodkorb zu hören, wie er über die Besteuerung der Renten spricht und vor allem das automatisierte Verfahren der Steuererklärung, dass MV als Vorreiter für alle Bundelländer installiert hat. Dieses Verfahren funktioniert 2018 für alle Rentner, die keine steuerwirksamen Ausgaben wie z.B. Versicherungen oder haushaltnahe Leistungen ansetzen wollen. Ab 2019 soll dies verbessert werden und damit für mehr Bürger relevant werden. Spannend wurde es dann, als ca. 10 Bürger ihre Fragen tellten. Die Fragen zu Steuern beantwortete der Minister (Er wies oft darauf, dass er kein Experte sei!) bzw. einer seiner 5 Mitarbeiter aus dem Finanzministerium bzw. dem Finanzamt Schwerin sehr gut aus meiner Sicht. Auf die Frage, warum Rentner überhaupt Steuern bezahlen müssen, verwies er auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, dass die Besteuerung der Rente der der Beamtenpensionen anzugleichen ist. Aber das Verfassungsgericht hat auch gesagt, dass Doppelbesteuerung nicht erlaubt sei. Hier wurde Herr Brodkorb dann oberflächig. Er brachte das  Beispiel eines Millionärs, der seinen Millionengewinn nach Steuern wieder gewinnbringend einsetzte. Für mich ist das Beispiel für Rentner in Gadebusch voll daneben. Dann wurde nach den Ideen der SPD bzgl. Bildungspolitik gefragt, u.a. wie sie dem Lehrermangel begegnen möchte. Da Herr Brodkorb mal Kultusminister war, eine sehr berechtigte Frage. Er verwies erstmal darauf, dass man der Presse (hier die SVZ!) nicht unbedingt glauben muss - Lügenpresse? Dann verwies er auf die vielen Migranten 2015 als ein wichtiger Grund des Lehrermangels (Als wenn es davor genug Lehrer gab!) und den (gewesenen) Unterschied in der Bezahlung von Lehrern für Gymnasien und Regionalschulen als Grund für Studenten, sich vor allem als Gymnasiallehrer ausbildern zu lassen. Außerdem möchte er seiner Kollegin, der Kultusministerin Frau Hesse nicht ins Handwerk pfuschen. Also sagte er nichts zu den Ideen der SPD bzgl Bildung! Herr Brodkorb, das über die Bildung war voll daneben!  Sie hatten ihre Chance!

Aber es gab Bockwurst für alle, zubereitet von unserer Gadebuscher Feuerwehr.

H. Meyer

 

15. September 2018 - Kreiserntedankfest in Gadebusch

Gadebusch schmückt sich zum Kreiserntedankfest

Und die Fotos des Festes finden sie in der Galerie und zwar hier!

Das Plakat ist zwar nicht das offizielle Plakat, gefällt mir aber besser.
Das Plakat ist zwar nicht das offizielle Plakat, gefällt mir aber besser.

25. August 2018 - Altschülertreffen

Auch von Mitglieder unserer Bürgergemeinschaft waren im Organisationsteam. Und das Treffen wurde für alle Beteiligten zum Erfolg. Es flossen reichlich Gelder in die Spendenkasse des Fördervereins Renaissanceschloss und Museumsanlage e.V. und die Teilnehmer hatte sehr viel Spass, das Feedback war super.

Nähere Informationen gibt es auf der Seite des Fördervereins.

H.Meyer

 

14. Juli 2018 - Radtour der GBG

Zusammen mit dem Seniorenbeirat hatte die Gadebuscher Bürgergemeinschaft zu einer Radtour eingeladen. 11 Radfreunde traffen sich um 10:00 Uhr an der Museumsanlage. Dann ging es los nach Lützow. In der "Scharfen Kurve" genossen ale ein Leckeis und im Hofcafe Neuendorf gab es dann Mittag. Frau von Randow bereitete eine leckere Kisch. Von dort ging es dann über Wakenstädt nach Hause. Die teilnehmer fanden es gut und hatte Spass.  Weitere Bilder finden sie hier.

H.Meyer

06.bis 08. Juli 2018 - Münzfest

Das diesjährige Münzfest war ein gelungener Höhepunkt für uns Gadebuscher. Die Anzahl und die Zufriedenheit der Besucher überzeugte an allen drei Tagen. Die Organisatoren und Akteure fanden den Beifall der Zuschauer. Trotz der Hitzewelle wurde unter Aufsicht der Feuerwehr ein Feuerwerk abgebrannt. Danke an den Veranstalter,

Hier finden sie einge Bilder von unserem Fest, aufgenommen von Manfred Seibke.

H.Meyer

 

 

26.05.2018: Simsontreffen in Gadebusch

Bericht:

Ich konnte nicht dabei sein, aber leut meinen Nachbarn war das Treffen ein absoluter Erfolg. Danke an den Cheforganisator, unseren Parteifreund Jörg Abraham!

Knapp 700 teilnehmende Fahrzeuge, die in Suhl oder Zschppau produziert wurden und davon 550, die sich an er bestens organisierten Ausfahrt beteiligten - heller Wahnsinn. Ein tolles Event, nicht nur für unser Gadebusch. Auch die SVZ war begeistert.

Danke!

H.Meyer

12.05.2018 - Tag der offenen Tür im Schloss

15.02.2018 Breitbandausbau in NWM

Um  18:30 Uhr fand die Veranstaltung in der Museumsscheine von de Linken organisert statt. Anwesend waren 15 interessierte Bürger und als sehr kompetenter Referent Herr Romanus als Breitbandkoordinator unsere Landkreises. Folgendes kam dabei für mich heraus:

In den Städten und größeren Gemeinden werden Telekommunikationsanbieter wie Telekom in den nächsten 2,5 Jahren den Breitbandausbau realisieren oder haben es bereits getan. Hier rechnet es sich für die Provider. Dazu gehört auch die Innenstadt von Gadebusch.  Die Technologie und damit die Downloadrate ist hierbei den Firmen überlassen (30 MBit/s?). In den restlichen Gebieten wie z.B. den zu Gadebusch gehörenden Ortsteilen übernimmt der Landkreis den Ausbau. Die Finanzierung erfolgt zu 50 bis 70% der Bund, die Differenz bis 90% das Land und die restlichen 10% KAF. Also:

  • Für den Bürger ist es damit kostenfrei!
  • Es werden in den nächsten 2,5 Jahren alle (!) Haushalte mit mindestens 100MBit/s (symmetrisch und eine Steigerung der Uploadraten im gleichen Maße zur Ausgangsbandbreite) versorgt. Das Ziel des Bundes war "nur" 50 MBit/s.
  • Gewerbetreibende (und vergleichbare) können mit 1 GBit/s rechnen! Dies Ergebnis ergab die Auswertung der bereits vorliegenden Angebote.
  • Im zweiten Quartal 2018 ist Baubeginn. (Angebote liegen bereits vor!)
  • Welche Orte in welcher Reihenfolge drankommen, bestimmt die beauftragte Firma.
  • Die Leitungen werden bis zu jedem Haus vergelegt! (Evtl. nur bis zu 15m von der Grundstücksgrenze.)

Bis zum Beweis des Gegenteils glaube ich daran und freue mich. Und hier können sie den aktuellen Zeitplan einsehen und auch feststellen, wer ihren Breitbandausbau realisiert, eine Kommunikationsfirma wie Telekom o.ä. oder der Landkreis. Auch diese Infos lohnen.

H.Meyer

 

02.12.2017 11:00 bis 20:00 Uhr: Weihnachtsmarkt

Bericht:

Ich war zwar nicht dort, habe aber einige Teilnehmer gefragt: Der Ort (Schloßplatz und Museumsanlage) war neu, aber geeignet und für Gadebusch vielleicht angemessen. Auch die Besucheranzahl war der Größe des Marktes angemessen. Ja, wir hatten mal (viel) größere Weihnachtsmärkte, aber wir hatten auch schon schlechtete. Was nicht gut ankam: Der Obststand war schlecht gewählt (verdeckte andere) und vor allem: Viele Stände schlossen schon vor 18:00 Uhr, das ging gar nicht. Auch die Museumsanlage war sehr früh zu.

H. Meyer

16.11.2017 und 18.11.2017: Luther

21.10.2017: Radtour nach Rehna

 

Im November 2012 protestierten Holdorfer und Gadebuscher für einen Lückenschluß des Radweges zwischen Rehna und Gadebusch. Die SVZ berichtete hier und hier und hier. Es hat zwar etwas gedauert, aber aber am 11.10.2017 wurde der Lückenschluss übergeben und am Sonnabend dem 21.10.20187 radeln wir nach dem folgenden Plan (Die Zeiten für die Zwischenhalte können sich noch leicht verändern!) und freuen uns über den jetzt fertigen Radweg nach Rehna:

10:30 Uhr: Treffen beim blauen Pferd, am Reitstützpunkt in der Rehnaer Straße
11:00 Uhr: Ankunft in Holdorf nach ca. 5 km, Holdorfer Radler schließen sich uns an
11:30 Uhr: Ankunft in Rehna nach ca. 6 km, Parkplatz hinter dem Langen Haus, neben dem Kräutergarten, Pause
12:30 Uhr Start Rückfahrt, Rehnaer Radler schließen sich uns an
13:00 Uhr: Ankunft Holdorf nach 6 km, günstige Getränke und Imbiss in Holdorf
ab 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr: Rückfahrt nach Gadebusch (ca. 5 km)

Organisatoren waren die Gadebuscher Bürgergemeinschaft, Herr Rathsack aus Holdorf und Frau Schlatow vom Klosterverein aus Rehna. In der kommenden Woche wird es noch eine Zeitungsnotiz zu diesem Ereignis geben! Alle Gadebuscher sind herzlich eingeladen mitzufahren.

 

Bericht:

Pünktlich starteten bei gutem Fahrradwetter (trocken, mittlere Bewölkung, ca. 15°C) 15 Radler aus Gadebusch. Den ersten Halt gab es in Holdorf. Dort war bereits ein Stand für uns aufgebaut, noch aber ohne Getränke und ohne Essen. Viele Holdorfer gesellten sich zu uns. Beim nächsten Halt hinter dem Langen Haus in Rehna gab es dann Sekt, Wasser, Saft und Salzstangen. WHOW. Der Klosterverein lud ein. Und da wir jetzt Zeit hatten, gab es für alle noch fachkundige Fuehrungen durch  das Rehnaer Kloster, die Kirche und den Empfangsraum. Toll. Gegen 12:30 Uhr ging es wieder Richtung Holdorf. Viele Rehnaer schlossen sich an. Wir waren jetzt zwischen 60 und 70 Radfahrer. Die Atmosphäre war herzlich, aufgeschlossen, einfach gut. Alle freuten sich über die gemeinsame Tour und dass Gadebusch, Holdorf und Rehna durch den jetzt fertigen und landschaftlich sehr schönen Radweg dichter aneinandergerückt sind, vielleicht auch durch die gemeinsame Fahrt. In Holdorf hatten dann Buergermeister Präger und sein Team die ersten gegrillten Würste bereits fertig. Und alle genossen das miteinander Reden, das Essen und Trinken. Eine gelungene Veranstaltung. Dank an alle Organisatoren und Sponsoren.

H.Meyer

16.09.2017: Herbstmarkt in der Museumsanlage

Bericht: Ich war dabei und war total überrascht, damit hätte ich nicht gerechnet, dass so viele Gadebuscher sich so aktiv am Umzug beteiligen, das alle Flächen um die Museumsanlage so voll mit Ständen waren und dass so viele Gadebuscher dabei waren. Es war toll, so'n bisschen Gänsehautfeeling. Schauen sie auf die BIlder, war toll!

H.Meyer

10.09.2017: Markt in Rögnitz

Nicht nur die MontagsSpinnerInnen und die Kutschfahrten solgten dafür, dass der Markt in Röcknitz so gut besucht war. Auch Blasmusik, Jagdhornblasen, viele Leckereien und Handwerkskunst zogen ca. 2000 Besucher (lt. SVZ) an. Gefühlt war auch halb Gadebusch vertreten.

H.Meyer

18.08.2017: Krebsfest in der Museumsanlage

Beeindruckend war schon die Schlange vor dem Eingang, erst um 18:45 wurde aufgemacht. Mit der Erfahrung, dass bei einem früheren Krebsfest schon sehr früh mit dem Essen und Trinken begonnen wurde, war das OK für mich. "Babette" (Tanja Roll, spielt derzeit in Hamburg bei "Mama Mia" mit unterhielt schon der Schlange als singende Nixe sehr gut. Das setzte sich dann während der Veranstaltung fort. Ihre Lieder und ihre weitere Unterhaltung kam sehr gut an. Auch die "Strand Wächters" bekamen viel Beifall.  Zu dem Zeitpunkt, als sie begannen war die Stimmung der ca. 200 Gäste schon sehr gut. Nach meinem Gefühl wurde "All you can eat" und auch "All you can drink" reichlich genutzt. Ich denke, für alle anwesenden Gäste war es ein schöner Abend. Mir hat es gefallen. Dank an die Organisatoren, vor allem an Herrn Leuchtemann! Im nächsten Jahr geht es dann wieder nach Schweden zum Krebsfest 2018. Einige Bilder sehen sie hier.

H.Meyer

16.07.2017: Oldtimertreffen an der Museumsanlage

... und letztes Jahr war das ziemlich gut, siehe hier!

Münzfest 2017 in Gadebusch

Download
Münzfestprogramm (ohne Werbung)
Programm_A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.6 MB

Bericht:

Freitag fiel das Münzfest ja im wahrsten SInne des Wortes ins Wasser. Über die Facebook-Gruppe "Gadebusch- MV für Gadebusch & Umgebung" wurde die Meldung aktuell verteitl, dass einige Veranstaltungen verschoben wurden. Danke! Und Sonnabend war es weitestgehend trocken, am späten Nachmittag lockerten sich sogar die Wolken. Während der Bekanntgabe der Münzfee (Frau Lembck) sang die kleine Anne das Lied "Deutschland, deine Kinder". Das hat mir gefallen. Auch das Akkordeonorchester mit seinen Sängern fand ich gut. Interessant ist für mich immer ein Mittelaltermarkt, auch wenn ich selten etwas kaufe. Der Kuchen in der Museumsanlage war sehr gut. Ich vergass allerdings zu fragen, wer die BäckerInnen und Verkäuferinnen waren. Das Feuerwerk war natürlich super, fast schon wie gewohnt. Und die Band auf dem Marktplatz spielte so gut, dass sich dort richtig viele nicht nur ganz junge Menschen befanden.  War schon toll. Hier sehen sie einige Bilder.

H.Meyer

06.05.2017: Großes Markttreiben in Gadebusch

 

 

 

 

Am 07.Mai lohnt es sich, unsere Museumsanlage zu besuchen. Es haben sich viele regionale Anbieter angesagt. Und schauen sie sich auch die Fotoausstellung über die Stadt Gadebusch an. Es lohnt sich.

Bericht:

Es herrliches Wetter am 07.05.17 und ganz viele Gadebuscher und Gäste waren in der Amtsstraße in und um unsere Museumsanlage. Auf dem Parkplatz und in der Straße war der Flohmarkt, unten auf der ehemaligen Sportanlage die Landfrauen. In der Museumsanlage waren sehr wenig Menschen, obwohl auch die Fotoausstellung aus meiner Sicht lohnend ist. Für mich ein gelungenes Event!

06.05.2017: 13. Simsontreffen Gadebusch

Am Sonnabend von 09:00 bis 17:00 Uhr findet das schon traditionelle Simsontreffen in der Industriestraße in Gadebusch statt. Es ist bereits das 30. Treffen und allen Teilnehmern und auch Zuschauern macht ist immer wieder großen Spaß. Ich wünsche den Organisatoren einen tollen Tag!

 

- Ich war zwar nicht dabei, aber die vielen Teilnehmer (Rekord?) waren begeistert. Gratulation an die Organsatoren!

15.04.2017: Saisoneröffnung in der Museumsanlage

Von 11:00 bis 17:00 Uhr gibt es viele Osterüberraschungen für Große und Kleine und es wird die Sonderausstellung "So sehen wir Gadebusch" des Fotoclub 92 aus Grevesmühlen eröffnet. Der Fotoclub hat auch einige Gadebuscher in seinen Reihen. Schauen sie rein.

01.04.2017: Pflügerwettbewerb in Gadebusch

Am Sonntag um 09:00 Uhr war die Eröffnung und um 10:00 Uhr begannen die Wettbewerbe. Ich war total überrascht von diesem Event, ca. 20 Stände, ganz viele Menschen aus Gadebusch, aber auch von weiter her, auch sehr viele junge Leute, viele moderne und alte Trecker, auch wieder mit vielen jungen Leuten besetzt und vor allem fachkundiges Publikum. Auch mir wurde erklärt, was alles wichtig ist: richtige Tiefe, gerade Furche, gleichmäßige Höhe, d. h. insbesondere richtige Einstellungen zuvor usw. usf. Da wurden vor jeder Reihe die Flugscharen gereinigt, oft angehalten und gemessen. Wie gesagt, ich war beeindruckt. Und die Traktoren von heute sind ja riesig, da waren die Oldies eher winzig. Ich habe versucht, meine Eindrücke mit Fotos festzuhalten, das sehen sie hier.

H.Meyer

Möglichkeiten der Gestaltung des Schloßberges - Ausstellung im Rathaus (01.11.2016 bis 15.11.2016)

Ich habe mir die Ideen von Studenten aus Wismar angesehen. Sehenswert war es aus meiner Sicht allemal. Hier mein Fazit:

Allgemeiner Eindruck

Ich war als Besucher dieser Ausstellung ca. 1 Stunde im Rathaus. Einige Dinge gefielen mir nicht:

  • Es war für mich etwas unübersichtlich. Nicht immer war sofort erkennbar, welche Tafeln zu welchem Vorschlag gehörten. 
  • Vermisst habe ich eine die konkrete Zielsetzung der Arbeiten, d.h.  sollte z.B. betrachtet werden wie die Situation in der Stadt (Hotels, Museen, ...) und oder im Umfeld (Objekte im regionalen Umfeld, z. B. Dechow, Rehna, ...) ist usw.
  • Inwieweit sollte finanzielle Überlegungen berücksichtigt werden. Worte wie "möglichst günstig", "wenig Aufwand" habe ich schon gefunden, konkrete Summen und Wirtschaftlichkeits-betrachtungen nicht.
  • Eine Übersicht/EInordnung der einzelnen Arbeiten wäre für mich sehr sinnvoll gewesen. Interessant wäre es gewesen, was mit den Arbeiten weiter geschieht.

Allerdings überwog das Positive:

  • Jede der Arbeiten begann mit einer Analyse. Es wurde teilweise auf die Situation in Gadebusch eingegangen, mit Stärken und ToDo's. Für mich als Gadebuscher war es interessant zu sehen, wie Außenstehende unsere Stadt sehen.
  • Es wurde oft ein Konzept für den gesamten Schloßberg erarbeitet.
  • Es wurde für mich auch viel Neues über die Geschichte der einzelnen Gebäude erzählt.
  • Es waren viele Fotos und Zeichnungen über dieses Areal zu sehen.

Aus meiner Sicht sollte jeder Gadebuscher, der sich für sein Umfeld interessiert, sich diese Ausstellung ansehen. Es lohnt sich!

Ideen für die Nutzung des Gadebuscher Schloß(berg)es

Ich möchte hier ausschließlich auf die Ideen zur Gestaltung des Schloßberges eingehen, da Geschichte und Umfeld aus meiner Sicht zu weit führen würden. Im folgenden einige unsortierte, unbewertete Vorschläge der Studenten, woebei die Gebäude teilweise unabhängig vonander betrachtet werden, was in der Ausstellung nicht so war:

Schloß:

(A)

Erdgeschoss: Dauerausstellung, Touristeninfo, Shop, Projekte der Museumspädagogik

1.Obergeschoss: Museumspädagogik

2.Obergeschoss: Büroräume

Kellergewölbe: Weinbistro

 

(B)

Erdgeschoss: Veranstaltungsräume

1.Obergeschoss: Beherbergung hgrößerer Gruppen

2.Obrgeschoss: Beherbergung kleinerer Gruppen

Remise (ehemalige Garagen u.ä.): Künstlercafe mit Terrasse für Gadebuscher und Gäste

Aula:

 

Cafe und Restaurant mit Außenterrasse, Bilder z.B. vom Bau u.ä. in den Räumen

oder

Aula für Events und die dazugehörigen Räume für Vereine u.ä.

 

Platz zwischen den Gebäuden:

 

Veranstaltungsplatz: Ersatz für Waldbühne, Alternative und Erweiterung zum Marktplatz

Hier mehrere Gesamtkonzepte, auf die konkrete Beschreibung wird hier verzichtet
Hier mehrere Gesamtkonzepte, auf die konkrete Beschreibung wird hier verzichtet

Wie geht es weiter???

Tanzstudio in Gadebusch - Eröffnung am 02.10.2016

Herr Marko Kern aus Gadebusch eröffnete heute ein Tanzstudio in der unserer Innenstadt. Etliche Leute schauten sich das an, als ich gegen 16:45 Uhr dort war, waren es ca. 20 und es wurden nicht weniger. Eine beherrschende Tanzfläche und ein gemütlicher Teil mit interessanter Bar waren schön hergerichtet. Livemusik wurde ebenfalls angeboten. Schwerpunkt ist derzeit Tango Argentino. Ziel ist es, zwei mal die Woche Tanzabende für Erwachsene durchzuführen sowie Tanzen für Kinder und Yoga anzubieten. Der Raum kann durchaus auch für andere Gelegenheiten gemietet werden, auch private Events nsind möglich. Interessenten melden sich einfach dort. Und jetzt noch einige Bilder.

H.Meyer

Gadebuscher Herbstmarkt am 17.09.2016

Gadebuscher Krebsessen am 19.08.2016

Es ist wieder soweit: In unserer Museumsanlage startet am 19.08.2018 um 19:00 Uhr wieder unser Gadebuscher Krebsessen. Ich war vor 2 Jahren dort und es war toll. (Im letzten Jahr und auch dieses Mal habe ich leider Urlaub). Aber sehen sie sich noch mal die Bilder an, die Stimmung war prächtig. Laut SVZ vom 10.08.2016 sind nohc 30 Karten zu haben.

H. Meyer

Oldietreffen in Gadebusch am 17.07.2016

Ich war da, habe mit die Oldies auf dem Parkplatz an der Museumsanalge angesehen. Über die Vielzahl der zur Schau gestellten Fahrzeuge war ich angenehm überrascht, ca. 60 Maschinen standen dort. Die Veranstaltung war sehr gut besucht, auch in der Museumsanlage waren viele Gadebuscher unterwegs, Viele haben sich Bratwurst und Getränke gekauft. Das Blasorchester Gadebusch hat gespielt.

Rundrum eine gelungene Veranstaltung. Wer möchte, schaue noch auf einige BIlder, die hier zu sehen sind.

H.Meyer

Münzfest in Gadebusch vom 01.07. bis zum 03.07.2016

Leider kann ich dieses Jahr nicht dabeisein. Aber ich war mal unterwegs und habe mir die Vorbereitungen angeschaut. Hier die Agenda und einige Dinge, von denen ich mir vorstellen kann, das es absolute Höhepunkte werden:

Hatten wir schon mal soo ein Riesenrad, über 30 m hoch? Man sollte Gadebusch gut überblicken können! Es ist auch schon etwas länger her, dass wir einen Autoscooter hatten. Ja, und die Fotoaustellung in der Museumsanlage ist der Hammer. Schauen sie sich die bitte an! Ich fand sie einfach toll!

Simsontreffen 2016 am 30.April 2016

Das Treffen war ein Highlitight für alle Teilnehmer und mindestens die gemeinsame Ausfahrt war auch ein Highlight für viele Gadebuscher. Denn diese Ausfahrt, vom Insustriegelände in RIchtung Mühlen-Eichsen führte, war logischerweise laut und sehr geruchsintensiv. Es waren alle verschiedenen Simson-Krafträder zu sehen, alle richtig fein herausgeputzt. Am meisten waren S 50 und S51 verttreten , aber auch die Vogelwelt wie Star, Habischt, Schwalbe, Spatz. Vereinzelt habe ich auch SR 2 und K 50 und auch Motorräder aus Zschopau (ES) gesehen. Geschätzt habe ich ca. 200 Fahrzeuge. Einige berichteten mir aber auch von ca. 400 verkauften Fahrzeugmarken. In der SVZ vom 02. Mai stand dann, es waren ca. 500 Fahrzeuge. Wahnsinn!

Vermißt habe ich einen Halt in Gadebusch und ich fand es schade, dass die meisten Fahrer schwarz oder mindestens sehr dunkel gekleidet waren. Das war nicht so gut für das fotografieren. Die Organisation war aus meiner Sicht perfekt! Bilder finden sie hier!

Windkraft um Gadebusch (21.04.2016, 19:00 Uhr in der Feuerwehr)

Der Bürgermeister lädt zu dieser Infoveranstaltung ein und wird über Planungen, Standpunkte usw. informieren

Viele Leute - wenig Ergebnis

Nach meinen Zählungen waren ca. 150 bis 200 Leute im Saal der Feuerwehr. Das War überwältigend. Vorne saßen unser Bürgermeister, Herr Howest, der Bürgermeister von Pokrent Herr Jensen, Die Buadezententin Frua Elsner und die Herren Kael Schmude und Matthias Wolff als Beamter, die für den Regionalen Planungsverband Westmecklenburg arbeiten. Beide arbeiten unter dem Slogan "Ich habe keine Meinung, ich erfülle Aufträge" und sind ausschließlich mit der Umsetzung der Bechlüsse der Landesregierung und der Verbandsversammlung beschäftigt. (Siehe auch hier) Diesen Vorgang stellten sie dar, brachten auch zum Ausdruck, dass wir als Mecklenburger froh sein können, dass der Planungsverband da ist und die Beschlüsse des Bundes nicht 1 zu 1 umsetzt, sondern noch gute Bedingungen bzgl. des Einsatzes von WIndmühlen für die Menschen und die Natur schafft. Ansonsten stellten sie den Prozess dar, der hier auch beschrieben ist. Es geht einfach darum, das der Bürger an den Planungsverband schreiben muss, und Argumente gegen die Eignunggebiete vorbringen muss, die sich an den vorgegebenen Kriterien orientieren müssen. Obwohl Herr Schmuder anderes sagte, bin ich der Meinung, das es wichtig ist, dass möglichst viele Bürger sicjh zu Wort melden. Anderes wird nicht wichtig sein, egal wie viele Bürger sich gegen WIndmühlen bei Gadebusch aussprechen. Frau Hansen von der Interessengemeinschaft "Gegen den Wind" brachte es auf den Punkt als sie sinngemäß sagte, dass die etablierten Parteien möglicherweise die Quittung für ihre undemokratische Politik im September bei der Landtagswahl bekommen werden.

Gut fand ich, dass der Bürgermeister ein erneutes Treffen mit verantwortlichen Politikern organiseren möchte. Herr Pegel als zuständiger Energieminister und weitere Zuständige hatten begründet abgesagt.

Die SVZ berichtete hier.

H.Meyer