Willkommen bei der  Gadebuscher Bürgergemeinschaft

Schön, dass sie da sind.

 

Die Gadebuscher Bürgergemeinschaft wurde am 13.02.2014 als Zusammenschluß der beiden Wählergemeinschaften Alternative Bürgergemeinschaft Gadebusch und der Bürgergemeinschaft Gadebusch als Verein ohne Parteicharakter gegründet.

Die Bürgergemeinschaft ist keine politische Partei, sondern eine organisierte, unabhängige Wählergemeinschaft, die sich das Ziel gesetzt hat, die Lebensqualität in der Stadt Gadebusch zu verbessern und Menschen zusammenzuführen - gemäß unserem Leitspruch "Demokratisch miteinander leben". Wir vertreten die Interessen des Gemeinwohls. Wir sind nicht an Parteiinteressen gebunden und können daher sachlich und neutral agieren. Unsere wichtigsten Prinzipien lauten Bürgernähe - Transparenz - Kompetenz - Ehrlichkeit - Bürgerbeteiligung.

Unsere Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Berufen. Dies ermöglicht uns die aktuellen Aufgaben aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und die besten Lösungen zu finden. Unsere erfolgreiche Arbeit in der Kommunalpolitik zeigt dies immer wieder.

Die Bürgergemeinschaft ist mit drei Mandatsträgern im Stadtparlament vertreten.

Jeder Bürger kann bei uns mitwirken und sich ohne Parteizugehörigkeit politisch engagieren.

Wollen auch Sie die Demokratie in unserer Stadt unterstützen und stärken? - dann werden Sie doch Mitglied! Unterstützen Sie unsere Arbeit - jede Anregung ist willkommen.

Haben Sie noch Fragen oder Sorgen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Vielen Dank für Ihr Interesse.


Auf den folgenden Seiten
  • stellen wir uns vor,
  • erzählen über das was wir tun, bereits getan haben und noch vorhaben zu tun,
  • berichten über Ereignisse und Probleme in unserer Stadt Gadebusch und
  • freuen uns über neue Mitglieder und über alle Ideen, Vorschläge, Hinweise, Kritiken, z. B. über unsere Kontaktseite oder sprechen sie uns direkt an.

Die Seiten unserer Bürgergemeinschaft werden regelmäßig gepflegt, d.h. mindestens wöchentlich (Ausnahmen wegen Urlaub, Krankheit u.ä. bitten wir zu entschuldigen.)


Hartwig Meyer (Vorsitzender)