Historische Ansichten aus Gadebusch

Auf dieser Seite werden wir in losen Abständen, mindestens jedoch monatlich alte Bilder aus Gadebusch veröffentlichen. Diese sind aus alten Zeitungen, Informationsheften, Büchern oder privaten Sammlungen.

Wer Bilder hat und gerne veröffentlichen möchte, kann sich gerne über die Kontaktadresse melden.

Zeppelin über Gadebusch

 

 

1932 flog oder schwebte dieser Zeppelin über das Zentrum von Gadebusch. Das Bild wurde wahrscheinlich vom Dach eines gegenüberliegenden Hauses aufgenommen. Diese Zeppeline sind für mich sehr beeindruckend.

Das Bild stammt aus einer Serie alter Bilder, die mal in der SVZ veöffentlich wurden. Fotograf war Otto Hauck. Herr Hauck hatte wohl ein riesiges Archiv von Bildern aus Gadebusch.

Der "Fortschritt"

Wer kennt ihn nicht, mindestens vom Hörensagen: Unseren "Fortschritt".Mitte der 70er Jahre ist er dann abgebrannt Solange fanden hier viele schöne Feste statt. Ich feierte hier u.a. meinen Tanzstundenbschlussball. Es war damals das Restaurant in Gadebusch. Fotgraf war Fotomeister Hauck. Dieses Foto gab es als Ansichtskarte.

Das Schwimmbad in Gadebusch

Gadebuscher Schwimmbad (Ansichtskarte ca. 1975)
Gadebuscher Schwimmbad (Ansichtskarte ca. 1975)

Die meisten Gadebuscher kennen es nur vom Hörensagen: Unser Schwimmbad an der Jarmsdorfer Straße. Ja, es gab 2 Becken: Ein Nichtschwimmerbecken und und ein Schwimmerbecken, 50 m lang. Im Sommer war es wirklich gut besucht. Anfang der 90er Jahre war Schluss damit, nicht mehr finanzierbar durch die Stadt , vor allem auf Grund der umfänglichen Bestimmungen in der "neuen" Bundesrepublick. Es wurde zugeschüttet.  Aber es war mal sehr schön!

Der Neddersee als Badegewässer

Nur Weinige kennen den Neddersee wie links auf dem Foto. 1927 wurden der Steg und die Umkleidehäuschen gebaut. Das recht Häuschen die freie Umkleidekabine, hinten ist die kostenpflichtige zu sehen. 1939 konnte man mit Auto vorfahren. 1953 versuchte die Rote Armee einiges wieder her zu richten, was allerdings nicht dauerhaft gelang. Das Foto stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1935 und stammt aus dem Fundus vom Herr Hauck. Das Bild erschien 2003 in der  SVZ mit einem Artikel von Horst Stutz.

7 Tankstellen in Gadebusch

Autos vor dem Gadebuscher Rathaus 1935, Das "M" stand für Mecklenburg und nicht für München. Links steht die Hitlereiche, Die Tanksäule gehörte Herrn Heyden. Bis 1945 gab es 7 solcher Tanksäulen in Gadebusch. Meist war an der Säule ein Klingelknopf. Erst wenn geklingelt wurde, kam der "Tankwart". Auf dem Wappenfeld sind Rat und Bürgerschaft von Gadebusch zu sehen. Der damalige (NS-)Bürgermeister hieß Hagen. Seit 1680 ist das Rathaus in dieser Form wiederhergestellt. Das Foto entstammt dem Archiv von Hauck und wurde in der SVZ 2003 abgedruckt.